Unter TOP14 GR-Sitzung v. 14.03.2017: Aufgabe der kaufmännischen Betriebsführung der Wasserversorgung

Eingetragen bei: Sitzungskommentar | 0

GR will weiterhin wie von 2007 bis 2017 die techn. Betriebsführung nicht wieder in Eigenregie betreiben! Die Wiederaufnahme wäre zu aufwändig!

Jetzt soll auch noch die kaufmännische Betriebsführung aufgegeben und ausgelagert werden Für das Warum gibt es keinen plausiblen Grund: Auch zu Beginn 2017 hat wie die Jahre davor jeder Haushalt innerhalb 4 Wochen seine Gebührenbescheide bekommen unsere Verwaltung war zudem auch bisher im Stande die Abwasserbescheide für den Amperverband (Abwasserentsorgung) zu erstellen und

Was Rohrleitungssanierung anbelangt hätten wir die erforderliche Kapazität dazu. Es wurde wegen Personalüberhang – den ich hier nicht weiter erläutern will-

eigenes Sachgebiet Projektplanung geschaffen

Kooperation mit unseren Nachbargemeinden bei der Verwaltung und technischer Betriebsführung ja- hat aber nichts damit zu tun, dass wir die komplette kaufmännische Betriebsführung auslagern!!! Das ist kein 1:1 Umsetzen des Bürgerbegehrens!

Deshalb lehnte unsere Fraktion mit unseren 4 Stimmen den Abschluss einer Zweckvereinbarung zur technischen + kaufmännischen Betriebsführung mit dem Amperverband ab!